Tiefenatmung

Die Tiefenatmung
ist eine spezielle Methode, um physische und psychische Blockaden zu lösen.

Alle schmerzhaften Erfahrungen und traumatischen Erlebnisse haben wir in unserem Körper als Blockierungen und Panzerungen abgespeichert. Dies verhindert, dass wir uns richtig wohlfühlen. Wir haben körperliche Beschwerden und spüren, dass wir unser Potential, unsere Aufgaben anzugehen, nicht ausschöpfen.

Oft ist es nur eine vage Ahnung, dass etwas mit uns nicht stimmt. Wir empfinden uns vielleicht als gebremst und unzufrieden. Themen in unserem Leben wiederholen sich auf die immer gleiche Art und Weise. Wir kommen an Grenzen unserer Lebensfreude und nicht darüber hinaus.

Und doch wissen wir, jenseits dieser Grenze, dieser Einschränkung gibt es einen größeren, weiteren Raum, mehr Freiheit und mehr Lebenskraft. Hier setzt die Tiefenatmung an.

Durch beschleunigtes, rundes Ein- und Ausatmen (verbundener Atem) kann sich der Körper mit mehr Energie aufladen. Je höher das Energieniveau, desto leichter können alte, unser Leben einengende Strukturen und Muster an die Oberfläche gelangen, Schmerzhaftes kann noch einmal erlebt und durchwandert werden, um sich zu wandeln.

Durch bewusstes Erleben und bewusstes Wiederankommen im Hier und Jetzt können alte Begrenzungen aufgehoben werden.

Die Integration und Umsetzung des Erfahrenen in unser Alltagsleben wird unterstützt durch begleitendes Gespräch, durch Malen und Aufschreiben der erlebten Bilder und Prozesse.

Es entsteht ein Gefühl von innerer Freiheit, und wir finden zu mehr Lebendigkeit und Lebensfreude. Eine Atemsession wird meist als tiefe Begegnung mit sich selbst erlebt.

Die Tiefenatmung bietet auf jeden Fall die Möglichkeit, mehr von sich selbst zu entdecken, auf seinem Entwicklungsweg weiterzugehen und den Atem als ständigen Begleiter und Freund schätzen zu lernen.

Holotropes Atmen
Tiefenatmung mit unterstützender, katalytischer Musik (als Einzelsitzung oder in der Gruppe möglich)